Wolfgang Berndt


Wolfgang Berndt

New Grids on the Block

20. Mai–24. Juni 2022

Vernissage
Freitag, 20. Mai 2022
16–20 Uhr

Der Kölner Künstler Wolfgang Berndt entwickelt regelbasierte, parametrierbare Systeme – Rasterstörungen (Grid Distorsions) sind titelgebender Gegenstand der jüngsten Werkgruppe. Deren elementare Operationen sind hier wie in den anderen Gruppen „als visuelle Spielanordnungen zu verstehen […]. Sich im Rahmen ihrer strengen Regeln zu bewegen, dient dem Ziel, überraschende Entdeckungen zu machen. Ein ,Komplexitätsfernrohr‘ hat Georg Nees, ein Pionier der generativen Grafik, den Computer einmal genannt. Man kann auch von rechnergestützter Strukturforschung sprechen. Mit ihr wird das Programmieren zu einem Experimentieren. Wolfgang Berndts Arbeiten sind daher immer auch so etwas wie kunstvolle Präparate. Als materielle Objekte machen sie zugleich etwas sichtbar, denn sie geben Einblick in das Spiel komplexer algorithmischer Prozesse, aus denen sie selbst hervorgegangen sind.“ Hans-Christian von Herrmann