Marlon Red
Wild Horses

23. September–28. Oktober 2022


Vernissage
Freitag, 23. September 2022
16–20 Uhr

„In der Klasse von Markus Lüpertz habe ich gelernt, wild und groß im Stil des abstrakten Expressionismus zu malen und experimentierfreudig im Umgang mit Material zu werden. Dennoch merkte ich früh, dass dieser Stil der Malerei nicht meiner war. Es war immer etwas in mir, das mich danach suchen ließ, eine Räumlichkeit auf eine neue Weise betreten zu können. So kam ich dann über die Figuration zur Abstraktion, bis letztlich – vor allem bedingt durch
Wechsel in die Klasse von Thomas Grünfeld – nur noch die Fläche übrig blieb.“*

Marlon Red hat bereits einen Weg zurückgelegt: Zunächst von ihrer rumänischen Heimat zur Düsseldorfer Kunstakademie. Anschließend durch verschiedene Stilrichtungen, um ihre unverwechselbare, nichtgegenständliche Bildmethode und -sprache zu finden, mit der sie der Konkreten Kunst neue Impulse gibt.

*Marlon Red im Interview mit Elke Backes, www.elkebackes-artdialog.com
Abbildung: SOLFEGIO. (Sept. 2021) MR, 170 x 260 cm (Ausschnitt)